Die Bauweisen von Schwimmteichen im Überblick

Im Schwimmteichbau sind viele Bauweisen möglich.

Die Platzverhältnisse, sprich Lage, Größe und Ausrichtung des vorgesehenen Einbauortes in Ihrem Garten, vereint mit Ihren Bedürfnissen und Wünschen, sowie Ihren Ansprüchen an Sauberkeit und Klarheit des Wassers oder auch dem Grad der Natürlichkeit der Anlage, bestimmen die Bauweise des Schwimmteichs.

In jedem Fall gilt die Prämisse, je natürlicher der Schwimmteich sein soll, desto größer wird der Platzbedarf sein. Je kleiner, desto mehr wird sich der Badeteich von der Natur entfernen und umso mehr Technik ist erforderlich, um das Wasser rein zu halten. Vom Schwimmteich natur, der sich selbst überlassen ist, hin zum auf höchstem Niveau geklärten Wasser eines Badeteiches, der eigentlich mehr Pool als Teich ist, gibt es im Schwimmteichbau eine große Bandbreite, die für Sie genau das Richtige bereit hält!

Viele Varianten sind möglich

Viele Interessenten denken, dass es nicht möglich ist, in kleine Gärten Schwimmteiche zu bauen oder dass Ihre Gärten in Hanglagen sich nicht eignen würden. Dem ist nicht so: Vieles ist möglich und oft offenbart gerade ein terrassiertes Gelände neue Möglichkeiten. Da entstehen dann Wasserflächen auf verschiedenen Ebenen, Wasserfälle werden integriert und/oder die Regeneration wird in einem eigenen Becken ausgelagert.

In kleine Gärten bauen wir Tauchbecken und verstecken schon mal die Reinigung unterm Holzdeck, sodass sich noch Schwimmbereiche ergeben, in denen Sie in ein paar Zügen von einer zur anderen Seite kommen. Nicht zuletzt bauen wir herkömmliche Pools in einen Badeteich um. Wie Sie sehen: Vieles ist machbar.

Schwimmteich natur

Banner Schwimmteich Natur jpg

Optisches Erleben gepaart mit Größe: Hier badet das Auge mit und die Haut spürt angenehm weiches Badeseewasser.

Das ist eine Bauweise für große Grundstücke. Nahezu komplett naturnah mit ausgedehnten Pflanzen - und Regenerationszonen, mit geböschten, statt gemauerten Wänden, mit großen Findlingen, die wie Inseln aus dem Wasser ragen, mit Stränden und Stegen, die zum Wasser führen, kann hier das Augenmerk auf „Schwimmen wie im Voralpensee" gelegt werden.

Der Technikeinsatz kann, aber muss nicht reduziert sein. Ihr Bedürfnis nach Klarheit des Wassers ist der Parameter für die Wahl der Wasserklärung.

Referenz: Schwimmteich natur bei Rosenheim

Stillgewässer

Banner Schwimmteich Stillgewässer jpg

Still und starr ruht der See

Nicht unbedingt neu, dafür aber runderneuert, gelangt ein Gewässer-Typ wieder ins Bewusst-Sein der Badeteichfreunde, der seit jeher ein stiefmütterliches Dasein fristete: das Stillgewässer.

Grundsätzlich wird in der Nomenklatur zwischen Fließ- und Stillgewässern unterschieden. Während beim Fließgewässer durch Pumpen das Wasser zum Zirkulieren gebracht und teilweise mächtige Filter durchflossen, bzw. durchströmt werden, wird im Stillgewässer das Wasser in Ruhe gelassen. Außer dem Badenden selbst, soll nichts das Wasser bewegen. Nicht einmal dem Wind mag es erlaubt sein, die Spannung der Wasseroberfläche zu durchbrechen. (Hier kann man mit Windschutz-Pflanzungen Hilfestellung leisten, verhindern kann man ihn aber nicht.)

Gebaut wird dieser Badeteich wie jeder andere auch, mit oder ohne Trennungswände zwischen Schwimm- und Pflanzbereich, aber immer in Abhängigkeit von der Größe. Je kleiner das Gewässer, desto notwendiger sind gemauerte oder auch Holzwände. Der Pflanzbereich sollte bei ca 80 m² Gesamtgröße, gut die Hälfte der Fläche ausmachen um der Pflanzung Raum und Wirkung zu geben, denn diese Schwimmteiche leben nicht nur davon, dass man in ihnen baden kann. Hier sind es die vielen verschiedenen Wasserpflanzen, die üppig in unserem L&G-Substrat, dem „gedeckelten, nährstoffreichen Bodengemisch“, wachsen, gedeihen und herrlich blühen.

Dieser Badeteich ist etwas für Pflanzen- und Naturliebhaber, die in gesundem, weichem Wasser, wie in unseren Voralpenseen, schwimmen wollen und es aushalten, nicht immer bis auf den Grund des Sees sehen zu können.

Tauchbecken

Banner Tauchbecken jpg

Klein aber fein.

Auch auf kleinstem Raum können wir noch Wünsche erfüllen, wie z.B. ein Kleinst-Schwimmbecken oder ein Tauchbecken. Für Erfrischung und ein bisschen Plantschen gerade richtig.

15-20qm Wasserfläche ist allerdings das Mindeste, was an Platz zur Verfügung stehen sollte. Besser sind 30 bis 40qm, um ein bisschen Teichfeeling zu retten.

Die Tauchbecken können gemauert sein, oder auch mit Betonringen gestaltet werden. Natürlich wird dann alles mit Folie ausgekleidet und der Aufbau des Regenerationsbereiches oder des gemauerten Filterbeckens funktioniert wie bei großen Anlagen. Regelmäßige Pflegegänge sind hier unerlässlich.

Variante mit externer Regeneration

Banner externe Regeneration jpg

Aus eins mach zwei.

Große Badeteiche können auch in zwei Teile getrennt werden. Sinnigerweise trennt man dabei Schwimm- und Regenerationsbereich. Das erhöht sogar noch die Reinigungskraft, weil die Badebereiche meistens gänzlich unbepflanzt sind. Dafür befinden sich im Regenerationsbereich umso üppigere Pflanzen.

In Hanglagen bietet sich diese Bauweise geradezu an. Kleinere Wasserflächen lassen sich so harmonischer in die Gartenlandschaft integrieren.

Kleine Wasserfälle oder Überläufe verbinden dabei die beiden Bereiche und ergeben dadurch ein harmonisches und klangvolles Gesamtbild im wahrsten Sinne des Wortes.

Der 151 er

Banner Schwimmteich der 151 er jpg

Hier gelingt der Spagat zwischen Nährstoff-Limitation und reichem Pflanzenwachstum. Dieser Typ Badeteich ist genau das Richtige für all jene, die in sauberstem Wasser schwimmen und dennoch nicht auf ein herrliches Pflanzenwachstum verzichten wollen.

Dieser neue Typ Badeteich ist ein Naturpool, der aus optischer Sicht, in einem Badeteich schwimmt! Zwei voneinander getrennte Wassersysteme bilden dabei das eigentliche Wesen dieses Schwimmteichs.

Während in dem einen System das Wasser fließt, also umgewälzt wird, steht das Wasser des anderen Systems still und wird nicht bewegt! Außer vom Wind vielleicht.

In Ersterem wird das Wasser wie in jeder anderen Anlage auch geklärt. Wir bevorzugen hier selbstverständlich unsere leistungsstarken Top-Down - und Bottom-Up-Filter. Natürlich können Sie das Wasser auch mittels dem Aqua-Diamante-Soda-Verfahren oder mithilfe anderer Filtermethoden reinigen. Wichtig ist nur, dass beide Systeme voneinander getrennt sind.

Im Zweiten, dem Stillgewässer erfolgt die Wasserreinhaltung nur über die Pflanzen, die in ein äußerst nährstoffreiches Substrat gepflanzt werden, das nach oben hin gedeckelt ist. Das heißt durch das Einbringen einer Tonschicht wird verhindert, dass diese Nährstoffe ins Wasser gelangen. Sie stehen lediglich den Wasserpflanzen zur Verfügung, die in einer in herkömmlichen Badeteichen nie gesehenen Art und Weise blühen und gedeihen.

Die Trennung der beiden Systeme erfolgt entweder mittels einer Mauer oder mit einem dünnen Metallband, das gut 8-10cm über die Wasserlinie reicht.

Der Vorteil dieses Typus gegenüber herkömmlichen Badeteichen liegt auf der Hand: Durch die Trennung der Systeme können zwei unterschiedliche Gewässer gebaut werden, die eigenständig ihre jeweiligen Charaktere voll zum Ausdruck bringen, aber in einem Wassersystem so nicht funktionieren können. Völlige oder annähernde Nährstofffreiheit geht nicht zusammen mit üppigem Pflanzenwuchs, der nur mit ausreichend hohen Nährstoffen zu erzielen ist.

Und warum heißt er 151 er. Ganz einfach, weil ein Fließgewässer, ein Naturpool Klasse 5 nach österreichischer Nomenklatur, von einem Stillgewässer Klasse 1 umgeben ist.

Referenz: Schwimmteich in der 151 er Bauweise

Umbau Pool in Badeteich

Wenn Sie mit Ihrem Pool nicht mehr glücklich sind, verwandeln wir ihn in einen Badeteich.

In vielen Gärten stehen heute Hinterlassenschaften aus den 60igern und 70igern, die ein zumeist äußerst unansehnliches Dasein fristen und letzten Endes auch noch die Harmonie des Gartens stören. Da bröckeln die Mauern, die Fliesen platzen ab und die Abdeckplatten liegen nur noch lose auf der Mauer. In besseren Zeiten war dies ein Swimmingpool. Heute ist es nur noch ein wartungs- und pflegeintensives Ärgernis.

Damit sich das wieder ändert, bauen wir solche Ungetüme in wunderschöne Badelandschaften um, zur Freude Ihrer Besitzer. Der Pool muss aber nicht unbedingt zur Gänze abgerissen werden.

Oft reicht es schon, wenn eine Seite geöffnet und ein Stück Mauer herausgeschnitten wird. So sind auf manchen unserer Fotos Badeteiche zu sehen, an denen davor ein Pool stand.