Schwimmteich bei Kolbermoor

Am Ortsrand von Kolbermoor erstellten wir unseren ersten Schwimmteich in der 151 er Bauweise, also ein Badegewässer mit zwei unabhängigen Wassersystemen. Ein Bereich ist gebaut wie ein Naturpool, also ein Fließgewässer, und wird auch so geklärt. Der Zweite ist ein Stillgewässer. Beide Gewässer werden lediglich durch eine Metallschiene, die mit einer UV-beständigen dunkelgrauen Folie ummantelt ist, voneinander getrennt. So entsteht fast das Bild einer einheitlichen Wasserfläche.

Angepasst an die moderne Architektur des Hauses, wiederholt sich dessen Geradlinigkeit, die sich sowohl in der Gabionen-Wand aus Dietfurter Dolomit, als auch in den Heckenelementen und den Sitzsteinen, ja sogar in den 3 schirmförmig geschnittenen Platanen im östlichen Gartenteil wiederholt. Die Strenge wird lediglich unterbrochen durch die Wasserpflanzen, die im Stillgewässer in reicher Zahl heranwachsen.

Die Holzdecks wurden aus Ipe-Bohlen auf Clip-Juan montiert. Dabei verletzt keine Schraube das Holz. Es wird lediglich auf die Unterkonstruktion gesteckt. Die Bohlen sind bombiert. Wasser kann so sofort zur Seite abfließen und kommt nicht mit dem Badewasser in Berührung.

Das westliche Ende des Schwimmbereichs endet mit einem Wasserspiel aus der Werkstatt von Michael-Krauss-Wasserspiele aus Malgersdorf in Niederbayern.

Diese Anlage wurde in das Kolber-Moor gebaut, was eine besondere Fundamentierung erforderlich machte. Zuerst wurde eine fast 2m starke Torfschicht ausgebaut, dann der darunterliegende Seeton auf weiteren 50cm. Danach wurde auf einer Schottertragschicht das Betonfundament gegossen. Selbst die Fundamente für das Sonnensegel und das der Gabionen mussten ähnlich bebaut werden.

Back to Top